» Dank unserer Beobachtungen kann der Mahdzeitpunkt an die Klimabedingungen angepasst werden. «

Marianne Hofer Landwirtin Tirol

»Es macht mir Freude, mir die Zeit fürs Beobachten zu nehmen! «

Julia Huber Landwirtin Vorarlberg

phone 0677 643 130 71
Mo–Do: 9.00–15.00 Uhr

Ein guter Start ins neue Jahr!

Herzlich willkommen an über 500 neue Projektteilnehmer:innen

Letztes Jahr gingen über 1500 Meldungen in das Naturschutzmonitoring ein und 2024 wird diese Zahl dank euch wieder steigen!

Phänoflex zeigt den größten Zuwachs von 185 neu angemeldeten Betrieben, die mehr über die phänologische Entwicklung ihrer Umgebung erfahren möchten.
Bei den 277 neuen TeilnehmerInnen am Biodiversitätsmonitoring wird bei den Einschulungsveranstaltungen die Entscheidung fallen, für welches Thema sie sich am meisten interessieren. Zur Auswahl stehen Extensivgrünland, Biodiversitätsflächen und Problempflanzen.
Auch bei Schnittzeit nach Phänologie und der Beobachtung der Großtrappe gab es Zuwachs. Betriebe, die an diesen beiden Monitorings teilnehmen, werden nach positiven Bescheid der Naturschutzbehörde direkt für die Einschulungen kontaktiert.

Übrigens, wenn Sie neugierig sind woher die anderen Teilnehmer:innen kommen, gibt es jetzt auf jeder Monitoringsseite eine neue Übersichtskarte.

Teilnehmer:innen und Biodiversitätsvermittler bei der Einschulung in Biodiversitätsflächen-Monitoring

SIE HABEN NOCH FRAGEN?

Besuchen Sie unsere FAQ-Seite oder kontaktieren Sie uns:

 

Zu den FAQs   Kontakt