» Wenn man etwas selbst ausprobiert, hat das einen ganz anderen Stellenwert. «

Franz Gappmayer Landwirt Salzburg

»Es macht mir Freude, mir die Zeit fürs Beobachten zu nehmen! «

Julia Huber Landwirtin Vorarlberg

phone 0677 643 130 71
Mo–Do: 9.00–15.00 Uhr

WIR SCHAUEN AUF BIODIVERSITÄT

Mit Ihrer Hilfe leistet das Biodiversitätsmonitoring einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt auf Ihren extensiven Wiesenflächen und Almen, sowie auf Ihren Biodiversitätsflächen im Acker und im Grünland. Die Beobachtungen tragen längerfristig zur Optimierung von ÖPUL-Bewirtschaftungsauflagen bei.
Von den Ergebnissen profitieren landwirtschaftliche Betriebe, der Naturschutz und die Wissenschaft.

SO FUNKTIONIERT DAS BIODIVERSITÄTSMONITORING

Beim Biodiversitätsmonitoring beobachten Sie typische Pflanzen- und Tierarten auf Wiesen, Weiden, Äckern und Almen und wie diese auf Änderungen der Bewirtschaftung reagieren. Dadurch lernen Sie die Natur Ihrer Flächen besser zu verstehen und treten in Austausch mit vielen anderen Landwirtinnen und Landwirten. 
Sie können zwischen drei verschiedenen Varianten des Biodiversitätsmonitorings wählen, je nachdem, ob das eigene Interesse mehr beim Extensivgrünland, den Biodiversitätsflächen oder den Problempflanzen liegt.

Drei Arten des Biodiversitätsmonitorings

An welcher Variante Sie teilnehmen möchten, entscheiden Sie bei der Anmeldung zu den jeweiligen Einschulungsveranstaltungen.
Eine Teilnahme an mehreren Varianten ist möglich, die Prämie für das Biodiversitätsmonitoring wird jedoch nur einmal ausbezahlt.

Teaser Extensivgruenland

EXTENSIVGRÜNLAND

Mehr lesen
Teaser Biodiversitaetsflaechen

BIODIVERSITÄTS-
FLÄCHEN

Mehr lesen
Teaser Problempflanzen

PROBLEMPFLANZEN

Mehr lesen

SIE HABEN NOCH FRAGEN?

Besuchen Sie unsere FAQ-Seite oder kontaktieren Sie uns:

 

Zu den FAQs   Kontakt